didid

Fotos: Kjeld Meyer

Brillenshops

Hamburg & Bremen /

Retaildesign

Augenoptik-Unternehmer wünschen sich bei der Um- und Neugestaltung ihrer Geschäfte Lösungen, die bewusst mit Gewohnheiten brechen. Alle Sinne sollen angesprochen werden, die Kunden berührt und dabei ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit erreicht werden. Die Marke soll im Raum erlebbar werden – didid unterstützt Optiker bei dieser Aufgabe.

ONE MILLION GLASSES Hamburg

Das Design des neuen Ladens spielt mit einer Interpretation der 70er Jahre und besticht durch die harmonische Kombination von warmen Farben, natürlichen Materialien und eigens gestalteten Tapeten. „Der Point-of-Sale muss über die reine Verkaufsabwicklung hinaus einen Mehrwert bieten, er muss zum Point-of-Excellence werden“.

STILPLUS Bremen

Bei STILPLUS in Bremen treffen senkrechte und waagerechte Linien auf hochwertige Materialien und professionelle Verarbeitung. Die Brillen werden in Ausstellungskästen präsentiert – die in ihrem Gesamterscheinungsbild an die STILPLUS Wortbildmarke angelehnt sind.

LOVERSLANE Optics Hamburg

Beim Szeneoptiker LOVERSLANE im Hamburger Stadtteil St. Georg finden sich trendige und extraordinäre Brillen. Besonders wichtig bei diesem Projekt war die Planung für die bestmögliche Flächennutzung – bei einer Ladengröße von nur 26 Quadratmetern. Bei LOVERSLANE verschmelzen auf kleinem Raum klassische Stilelemente mit futuristischem Einrichtungsdesign.

NEONBOX Hamburg

Inspiriert von der Popkultur der 80er Jahre dominiert in der Einrichtung von NEONBOX in Hamburg klare Linienführung – und der starke Kontrast zwischen weißen und schwarzen Flächen sowie Neonfarben. Ausgediente Studiomonitore zeigen in Dauerschleife klassische Videospiele und spiegelnde Wandflächen eröffnen neue Raumperspektiven.